DispoMeter Klaus Stratmann GmbH Kopie

Von der Terminvereinbarung bis zur Rechnungslegung
Dazwischen läuft der Serviceprozeß ab. Die Qualität der Prozeßschritte entscheidet , ob daraus eine Erfolgsstrategie wird. Wir haben die Beratungskonzepte , die IT Module und das Erfahrungspotenzial aus der Zusammenarbeit mit mehreren Hundert Autohäusern - markenübergreifend.

 

 

DispoMeter

 

Für die Wertschöpfung im Service - in Echtzeit

 

DispoMeterZeRe

 

Eine für Alle

 

  • Zentrale Rechnungslegung für
    Handelsgruppen
     
  • „Rechnet“ sich bei jeder Gruppengröße
     
  • Ausgleich von Personalschwankungen
     
  • Termintreue und Liquidität steigen
     
  • Spezialisten schaffen ein höheres
    (über 50%) Volumen
     

DispoMeterPlantafel

 

Der Meilenstein für eine virtuose Auftragsplanung

 

MotiMeter

 

Arbeitszeitflexibilisierung

 

  • Arbeiten, wenn Arbeit da ist
     
  • Parkinsons Gesetz: Arbeit dehnt sich immer so aus,daß sie genau die Zeit
    braucht, die man für sie erübrigen kann
     
  • Erfahrungswerte und tarifliche Regelungen geben den Flexibilisierungsrahmen vor
     
  • Sozialverträgliche Eckdaten und die Kopplung mit dem MotiMeterPrämienkonzept
    sind Erfolgsgaranten

     
  • Erfahrungen aus der Autohauspraxis: AZ-Flexibilisierung (und Prämienkonzepte) werden vertraglich befristet und mit allen Beteiligten gemeinsam fortgeschrieben

  • Zusatzinfos per Mail oder persönlich gibt es von Lydia Stratmann,
    Ralph Nixdorf, Michael Beyer

     

MotiMeter

 

Alle gewinnen

 

  • Servicekunden, Servicemitarbeiter, Autohäuser
     
  • Durch die simultane Verbesserung aller Prozeßschritte im gesamten Aftersales
     
  • Das MotiMeter. Maßstab und Basis für eine gruppenorientierte Prämie aller Servicemitarbeiter
     
  • Taggenau und für alle Prämienbegünstigten zugänglich
     
  • Durch die systematische Arbeitszeitflexibilisierung. Die folgt den Auslastungsschwankungen (30%) im Jahresverlauf

 

MotiMeter

MotiMeter Prämienkonzept

 

Information kommt vor Motivation

 

MarketingMeterPlus

 

Kundennähe schafft Sympathie
und Kaufbereitschaft

 

  • Die systematische Revitalisierung
    identifiziert abwanderungsgefährdete
    Servicekunden

  • Vernetzt Aftersales und Nachmotorisierung
     
  • Löst verblüffend einfach die Diskrepanz
    zwischen Kontaktvolumen und Personalkapazität

     
  • Grenzt die Autohausumgehungsmentalität wirkungsvoll ein
     
  • Qualifiziert Servicemitarbeiter zu
    Beziehungsmanagern

 

VS0Meter

 

Rücksichtslos bei Zeit - und
Leistungsmanipulationen

 

Service und Kundennähe
bestimmen den betriebswirtschaftlichen Erfolg eines Autohauses. 20% Umsatzanteil und 60% Ertragsanteil weist die Jahresstatistik als Durchschnittswerte 2019 aus.
"Wichtig ist , was hinten raus kommt" hat Helmut Kohl einmal unübertroffen formuliert.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen